Tremosine - eine Traumlage für jede Ferienwohnung

Ein Paradies zwischen Himmel und See

 

„Heute Abend hätte ich können in Verona sein, aber es lag mir noch eine herrliche Naturwirkung an der Seite, ein köstliches Schauspiel, der Gardasee, den wollte ich nicht versäumen, und ich bin herrlich für meinen Umweg belohnt“,

schrieb im September 1786 schon Goethe zu Beginn seiner Italienreise.

 

Was für den Dichter noch ein Umweg war, ist inzwischen ein ersehntes Ziel geworden. Kaum eine andere Landschaft fasziniert den Nordeuropäer so wie der Gardasee. Er, der als Inbegriff des Italienerlebnisses gilt.

Der Gardasee hat einfach alles: Quirlige Hafenstädte und freundliche Fischerdörfer, faszinierende Küstenstraßen und geheime Traumbuchten, die man nur über Trampelpfade erreicht. Die hoch aufragenden Brescianer Alpen im Norden mit seinen verschlafenen Naturdörfern und eine mediterrane Weite im Süden, steile Schotterpisten für Mountainbiker und stolze Scaligerburgen. Bekömmliche Weißweine, verschwiegene Trattorien und exzellente Feinschmeckerrestaurants. Edelhotels und Campingpätze, mondäne Luxustouristen und sportliche Outdoorfans. Klares Wasser und malerische Berge, stille Klöster und prächtige Burgen. Neueröffnete Radwanderwege und aufgelassene Zitronenhaine.

Der Gardasee ist der größte See Italiens und liegt zwischen den Alpen und der Poebene auf einer Meereshöhe von 65 m. Seine Länge beträgt 51,6 km bei einer Breite von 17,2 km.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.